Zu uns

RKW Sachsen - Expert Business-Frühstück - Unternehmenswachstum - langfristig erfolgreich

... Nikolaus Raben stellte auch die Kehrseite von Wachstum dar. „Das teilweise rasante Wachstum erfolgreicher Unternehmen führt unerwartet zu einer Unternehmenskrise, deren Ursache oftmals unerkannt bleibt. Eine Zeitlang sind die Folgen noch nicht spürbar. Doch zu einem späteren Zeitpunkt werden Investitionsstau und Kapitalmangel offensichtlich und lösen eine Krise aus.“ ...

Die Vortragsreihe des RKW Sachsen GmbH, in der am 26. September 2018 u.a. Nikolaus Raben zum obigen Thema sprach, beschäftigt sich mit aktuellen Themen aus der Wirtschaft.

Lesen Sie hier!


Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie & die STEG Stadtentwicklung - „Die Zukunft im Blick: Mut zur kreativen Stadtentwicklung ...

war das Thema des 2. Fachtages Stadtentwicklung und Städtebauförderung, einer gemeinsamen Veranstaltung von die STEG Stadtentwicklung GmbH und Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.V. am 26. September 2018 in Dresden.

„... Die interessanten und facettenreichen Vortragsthemen des Fachtags galten den relevanten Zukunftstrends, den heutigen Gestaltungsspielräumen und den Herausforderungen in der Praxis. ...“ Im Rahmen des Themenblockes „Herausforderungen in der Praxis meistern“ sprach Nikolaus Raben zum Thema „Erfolgsfaktor Mensch - strategische Personalentwicklung in der Verwaltung“, stellte Aufgaben und Vorgehen der modernen Personalentwicklung vor und gab konkrete Hinweise für deren Umsetzung in der Verwaltung.

Lesen Sie hier die Einladung!

Lesen Sie hier den Homepagebeitrag!


Wirtschaft in Sachsen - Das große Fressen

Wenn die Firma schneller wächst als das Eigenkapital für Investitionen, wird es eng. Es fehlt Geld, mit dem Wachstum und weitere Investitionen finanziert werden müssen. Nicht wenige Firmen in Sachsen suchen sich daher Investoren. „Wir kommen damit in die paradoxe Situation, dass das Wachstum - eigentlich eine positive Entwicklung für die Firmen - zum Problem wird“, so Raben. „Ich erlebe immer wieder, dass die Firmen zahlenmäßig bei Mitarbeitern und Umsatz zulegen. Oft werden allerdings die strukturellen Veränderungen vernachlässigt, was die Arbeitsproduktivität minimiert“, sagt Raben. ...

Ein Beitrag von Ines Mallek-Klein in Wirtschaft in Sachsen - Das Entscheidermagazin der Sächsischen Zeitung erschienen in 03/2018.

Lesen Sie hier!

Laden Sie den Beitrag als PDF herunter!


Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie - Unternehmenstag - Rückblick

Am 14. Juli 2017 fand der erste Sächsische Unternehmenstag ...

auf Einladung der Sächsischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie e.V. in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Landkreise Görlitz, Meißen, Nordsachsen, Mittelsachsen und der Wirtschaftsförderung Sachsen im Kugelhaus in Dresden statt.

Das Ziel ist, eine neue Plattform für Wirtschaftsunternehmen im Freistaat Sachsen zu bieten. Unsere Unternehmerinnen und Unternehmer sind mit ihren Unternehmen die wichtigen Akteure für die Entwicklung und Attraktivität der Landkreise, Städte und Gemeinden und schaffen die Voraussetzungen nicht nur für deren wirtschaftliche sondern auch für die soziale und kulturelle Zukunft. ...

Der Unternehmenstag wird auch 2018 wieder angeboten.

Ein Beitrag der S-VWA erschienen in 07/2017.

Lesen Sie hier!


Dresden International University - „Unternehmen im Wachstum - Die Schattenseite einer erfolgreichen Entwicklung

Nicht immer sind Wachstumsphasen für Unternehmen ein Zeichen anhaltenden Erfolgs. Im Zuge des Wachstums entwickelt sich eine Dynamik, die eine Organisation bis an den Rand der Existenz bringen kann. Woran können Akteure solche Entwicklungen erkennen und reagieren? Dieser Frage ging der Workshop Unternehmensführung nach. ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 06/ 2016.

Lesen Sie hier!


Förderverein Unternehmensführung - Organisational Burnout

„Unter der Bezeichnung „Organisational Burnout“ kann der Niedergang einer ganzen Organisation von innen heraus verstanden werden. Dabei kann sie Merkmale aufweisen, wie auch beim individuellen Burnout, an dem Menschen leiden können: Aus einer anfänglichen Sinnkrise entwickelt sich eine zynische Grundstimmung, welche sich zu einem Gefühl der Sinn- und Machtlosigkeit entwickelt und schließlich Kontrollverlust und Selbstzerstörung zur Folge hat. [...] Management und Belegschaft arbeiten sich an den Problemen ab und lösen möglicherweise auch einige. Doch weil damit nur einige Symptome bekämpft werden, die Ursache aber unangetastet bleibt, verschlechtert sich die Gesamtsituation spiralförmig. Wenn bisher erfolgreiche Strategien nicht mehr greifen, stellt sich die Frage nach einem Ausweg. ...

Ein Beitrag des Förderverein Unternehmensführung erschienen in 04/ 2015.

Lesen Sie hier!


Dresden International University - Inventionen – die Sackgasse eines Unternehmens?

„... Im Sinne der Durchsetzung von Innovationen ist festzustellen, dass das wirtschaftliche Risiko in der Regel als höher einzuschätzen ist als das technische. Hinzu kommt die Erkenntnis, dass Entwickler tendenziell mehr an der technischen Machbarkeit interessiert sind, als an der Kundenorientierung neuer Produkte. Wird aber dem Entwicklungs-Team zu wenig Handlungsspielraum gelassen, leiden Kreativität und Motivation, erfährt es viele Freiheiten, gefährden Ressourcenverschwendungen den wirtschaftlichen Erfolg. [...] Angemessene Maßnahmen zur Vorsorge, lösungsorientierten Steuerung und erfolgsbezogenen Realisierung von Innovationen gibt es viele. Zu ihrem Erfolg müssen diese aber von den Akteuren im Unternehmen erkannt, gewollt und offensiv umgesetzt werden. ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 11/2013.

Lesen Sie hier!


Bridge imp - „Voraussetzungen für einen schnellen und nachhaltigen Veränderungsprozess schaffen

„... Auf Vorschlag [...] sollte eine neutrale Person gefunden werden, deren Aufgabe es war, ein koordiniertes und auf das Gesamtunternehmen ausgelegtes Controlling zu implementieren, leistungswirtschaftliche Maßnahmen in der Unternehmensführung zu kommunizieren und umzusetzen sowie die Voraussetzungen für einen schnellen und nachhaltigen Veränderungsprozess zu schaffen und zu diesen zu begleiten. Auch bei der Nachfolgeregelung sollte er unterstützen. Aufgrund seiner Führungsqualitäten, seiner Erfahrung und seines Branchen-Know-hows fand Bridge imp in Nikolaus Raben die ideale Managerpersönlichkeit für diese Aufgabe. ...

Ein Beitrag von Bridge imp erschienen in 09/2013.

Lesen Sie hier!


Dresden International University - „Vertreten beim Wirtschaftspartnertag ...“

„... Die Unterstützung von Know-how und Netzwerken in der Region aus Sicht der akademischen Bildung ist ein großes Anliegen der Dresden International University. Wenn MBA-Programme oder situative Weiterbildung Innovationsvorhaben anstoßen und begleiten, dann sind unsere Studienprogramme anwendungsorientiert und tragen zum Unternehmenserfolg in der Region und darüber hinaus bei.

Vertreten beim Wirtschaftspartnertag war die DIU auch aktiv durch Herrn Nikolaus Raben, Dozent in verschiedenen Managementprogrammen an der der DIU. In Radeberg referierte Herr Raben zum Thema Innovationsmanagement und Innovationsnetzwerke; ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 11/2011.

Lesen Sie hier!


5. Wirtschaftspartnertag in Radeberg - „Innovationsmanagement & Innovationsnetzwerke

Am 11. Oktober 2011 fanden sich in über 120 Unternehmer und Gewerbetreibende aus Radeberg und der Region sowie Vertreter aus Wirtschaft, Schulen und weiteren Institutionen zum jährlichen Wirtschaftspartnertag zusammen.

Nach einem einführenden Vortrag von Herrn Nikolaus Raben, Dozent an der DIU Dresden International University und geschäftsführender Partner von CorviCom wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion unter Anwesenheit des Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und Repräsentanten regional ansässiger Unternehmen, des Helmholtz-Zentrums und der Ostsächsischen Sparkasse über die Innovationsfähigkeit des Standortes und der Region diskutiert. ...

Ein Beitrag des Wirtschaftsstandortes Radeberg erschienen in 10/2011.

Lesen Sie hier!

Schauen Sie im Wirtschaftsfernsehen Sachsen: 5. Wirtschaftspartnertag 2011 in Radeberg mit zukunftsweisendem Thema“ auf YouTube


Dresden International University - Change Management oder die Kunst, ein Unternehmen zu verändern

Als Angebot des "Kompetenzzentrums Logistik und Unternehmensführung" wurden Interessenten der Studiengänge Logistik, Unternehmensführung sowie Management und Führung zu einem Workshop eingeladen. Gemeinsam wurde anhand praktischer Beispiele erkundet, worin die Herausforderungen von Change Management liegen. ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 1/2011.

Lesen Sie hier!


Gründerwoche 2010 - „Weg frei für den Unternehmergeist

„Vom 15. bis 21. November 2010 fanden bundesweit vielfältige Veranstaltungen und Aktionen statt, um vor allem junge Menschen für unternehmerisches Denken und Handeln zu begeistern. Auch CorviCom bot Gründungsinteressierten, Gründerinnen und Gründern die individuelle Beratung in konkreten Fragestellungen an. ...

Lesen Sie hier!


Dresden International University - „Im Weingut Hoflößnitz lässt sich ein MBA-Abschluss gut feiern

„Der erste Jahrgang des MBA-Studienganges Unternehmensführung startete am 26. November 2007. ... Die nun offizielle Abschlussfeier bot Gelegenheit, auf die Studienzeit zurückzublicken und sich über den erreichten MBA-Abschluss zu freuen. ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 11/2010.

Lesen Sie hier!


Reinbeker Unternehmerimpulse - „Erfolgsfaktor Intuition

„... Allein der Begriff „Intuition" löste bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Vielfalt an Assoziationen aus. Diese kamen allen „überraschend“ schnell - geradezu „flossen die Gedanken in die Federn ..."

Lesen Sie hier!


Dresden International University - Praxispartner stärken die DIU-Netzwerke

Praxisrelevante Weiterbildung verlangt starke und zuverlässige Partner, die bei der Ideenfindung, Planung und Begleitung sowie Mitgestaltung von innovativen Bildungsprojekten mitwirken. ... Praxisaustausch untereinander ... hat einen nicht zu unterschätzenden positiven Einfluss auf die Qualitätsstandards in den interdisziplinären Kompetenzzentren der DIU. ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 9/2010.

Lesen Sie hier!


Reinbeker Unternehmerimpulse - Auftaktveranstaltung „Erfolgsfaktor Scheitern

Unter dem Titel „Erfolgsfaktor Scheiternkamen Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region zusammen und diskutierten Sichtweisen und Interpretationen dieses vermeintlichen Widerspruchs. ...

Lesen Sie hier!


Institut für werteorientierte Unternehmensführung - Wirtschaftscoaching erweitert die klassische Unternehmensberatung

Übertragbare Standardlösungen bieten in einer dynamischen Wirtschaft wenig Nutzen. Besser ist die individuelle Erkenntnis zur Lösung von Sachaufgaben. Methoden aus dem Coaching helfen dabei. ...

Ein Beitrag von Nikolaus Raben erschienen in „Institut für werteorientierte Unternehmensführung spektrum“ Ausgabe 11/2010.

Lesen Sie hier!


Dresden International University - Innovationsmanagement - Kreativität für Stabilität & Wachstum

Im Rahmen des MBA-Studiengangs Unternehmensführung wurde wieder eine Workshop-Reihe angeboten - in diesem Jahr mit dem Thema Die Krise als Chance nutzen mit moderner Unternehmensführung“. Die Inhalte thematisierten aktuelle Trends in der Unternehmensführung. ...

Ein Beitrag der DIU erschienen in 6/2010.

Lesen Sie hier!


für HAMBURG - Magazin von Unternehmern für Unternehmer - Veranstaltungsreihe „Die Krise meistern“

„Erstmalig im Jahr 2009 hatten Die Nachfolger und Die Gründer sich für eine gemeinsame Veranstaltungsreihe entschieden. Unter dem Titel „Die Krise meistern“ fanden vier Veranstaltungen statt, die rege besucht waren und großen Anklang fanden. Den Abschluss bildete das Thema „Mitarbeitende motivieren“ ...“

Ein Beitrag von „DIE JUNGEN UNTERNEHMER - BJU“ erschienen in „für HAMBURG“ Ausgabe 4/2009, Seite 22/ 23.

Lesen Sie hier!


DIE JUNGEN UNTERNEHMER - BJU - Seminar & Gruppenarbeit „Mitarbeitende motivieren“

„Insbesondere wirtschaftlich schwierige Zeiten stellen Mitarbeitende und Unternehmensführung wiederholt auf die Probe! In Krisenzeiten fallen Menschen oft in alte Verhaltensmuster zurück. Ein riesiger Fehler, der sich später rächen wird! Es sind ein kühler Kopf und emotionaler Abstand zur Bedrohung notwendig. Präsenz zeigen, Entschlossenheit demonstrieren und mit Offenheit und Transparenz kommunizieren, sind die Maxime der Krisenbewältigung. …“

Lesen Sie hier!


Lions Club - Vortrag zu „Ethik in der Wirtschaft“

„Ethik und Wirtschaft - zwei Positionen, die sich gegenseitig ausschließen? Aber im unternehmerischen Alltag prallen offensichtlich wirtschaftliche Rahmenbedingungen und moralische Ansprüche aufeinander. Hier kann nur ein urteilsfähiges Individuum vermeintliche Widersprüche aufdecken und Lücken schließen. Aber sind diese Lücken wirklich so schwer zu überbrücken? …“

Lesen Sie hier!


Dresden International University - Erste Masterarbeit im MBA-Studiengang Unternehmensführung erfolgreich verteidigt!

„Zum Thema „Innovationsmanagement in KMU und Weltkonzern“ beschäftigte sich die Arbeit mit dem Innovationspotential in Unternehmen, den Aufgaben des Managements, den Werkzeugen, den Widerständen und den Erfolgsfaktoren für Innovation. Jeder Innovation gehen Visionen voraus, die zur erfolgreichen Umsetzung einer Innovationskultur und entsprechenden Innovationsstrategien bedürfen. ...“

Ein Beitrag der DIU erschienen in 11/2009.

Lesen Sie hier!


Dresden International University - Letzte Lehrveranstaltung zu Management Skills“

„Im Rahmen des berufsbegleitenden Studienganges „MBA Unternehmensführung“ trafen sich die Teilnehmer des Jahrgangs 2007 im Verlaufe des ersten Halbjahres 2009 u. a. zu Themen der Unternehmensführung, zugleich zu ihrer letzten Präsenzphase Ende Mai. In drei mehrtägigen Lehrveranstaltungen wurden die Themenkomplexe „Strategisches Management und Corporate Governance“, „Innovation Management“ und „Entrepreneurial Management“ gemeinsam bearbeitet. …“

Ein Beitrag der DIU erschienen in 7/2009.

Lesen Sie hier!


IHK Industrie- und Handelskammer Aachen - Thementag „Wege aus der Krise“

„Die Krise ist angekommen. Betroffene und auch diejenigen, die sich noch nicht betroffen fühlen, werden zum Umdenken gezwungen. Die Kosten an die Geschäftslage anzupassen, ist eine Herausforderung, die nicht grundsätzlich gleichbedeutend sein muss mit dem Abbau von Arbeitsplätzen. Die grundlegende Aufgabe ist, den mit der Krise einhergehenden Wandel selber bewusst zu gestalten! …“

Lesen Sie hier!


Dresden International University - SADC-Seminar in Potsdam

„Insgesamt 14 Vertreter der Logistikbranche aus Spedition, Zollagenturen, Handelsunternehmen und Verwaltung aus den Ländern Malawi, Tansania, Sambia und Namibia, waren im Rahmen eines achtwöchigen Trainings-Programms für SADC-Staaten (South-African Developing Countries) zu einem Seminar über internationale Zollabwicklung & Dokumentation im Haus IHK Potsdam zu Gast. …“

Ein Beitrag der DIU erschienen in 6/2009.

Lesen Sie hier!


DVZ Deutsche Logistik Zeitung - „Richtig auf die Krise reagieren“

„Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat auch die meisten Logistikunternehmen erreicht. Aber wie erkennen Logistiker so frühzeitig mögliche Auswirkungen auf ihr Unternehmen, dass sie effizient reagieren können? Und wie können sie sich vorbereiten? …“

Ein Beitrag von Dr. Matthias König & Nikolaus Raben erschienen in DVZ Deutsche Logistik Zeitung“ am 29.1.2009.

Lesen Sie hier!


Institut für werteorientierte Unternehmensführung - „Veränderung oder Projekt?“

„In der Tat zeigen Erfahrungen aus realisierten Veränderungsprojekten Unterschiede zwischen dem Management von Veränderungen und dem Steuern von Projekten auf. Projektmanagement geht meist einher mit einem hohen Formalisierungsgrad. Das verführt dazu, die Herausforderungen als gelöst zu betrachten, denn man hat sie planerisch bewältigt. Die Wirklichkeit hält sich aber nicht immer daran; sie ist sperriger. Das wird am Ergebnis von Projekten deutlich. …“

Ein Beitrag von Nikolaus Raben erschienen in „Institut Unternehmensführung informiert“ Ausgabe 2/2008.

Lesen Sie hier!


Dresden International University - Expertengespräch „Change Management“

„Im Rahmen der 6. Präsenzwoche des Jahrganges 2007 des berufsbegleitenden „MBA Logistik“ hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Gläserne VW-Manufaktur Dresden zu besichtigen. Im Anschluss trafen sich die Teilnehmer zu einem Expertengespräch in gemütlicher Runde. …“

Ein Beitrag der DIU erschienen in 2/2008.

Lesen Sie hier!


FORUM Wirtschaftsethik - „Im doppelten Sinne gut beraten“

„Moralische Werte in Zusammenhang mit Unternehmen erfahren seit geraumer Zeit eine Konjunktur: Unternehmen entwickeln Visionen und Leitbilder, verstehen sich als Corporate Citizen, verschreiben sich Nachhaltigkeit, erwarten von ihren Lieferanten die Einhaltung bestimmter Werte oder betreiben Corporate Social Responsibility. …“

Ein Beitrag von Prof. Dr. Matthias Schmidt & Dr. Matthias König erschienen im „FORUM Wirtschaftsethik“ Heft 2/2006.

Lesen Sie hier!alt